Auch wenn Hausdurchsuchung, Festnahme oder Verhaftung für unbescholtene Bürger jenseits der Vorstellungskraft liegen, kann man beispielsweise durch eine Kurzschlusshandlung bei einem Verkehrsdelikt schneller damit konfrontiert werden, als das zu erwarten war.

Statt sich nun ohne Gegenwehr den Gerichten auszuliefern, ist dringend geraten, sich anwaltliche Hilfe zu holen. Auch wenn Ihnen - zu Recht oder zu Unrecht - der Prozeß gemacht werden soll, haben Sie Rechte, auf die Sie bestehen müssen.
Bevor Sie eine Hausdurchsuchung zulassen, ist ein Anruf beim Anwalt Ihres Vertrauens wichtig, um nicht womöglich Beweismittel zu offenbaren, wozu Sie gar nicht verpflichtet sind.

Hans von Tiesenhausen ist seit über 25 Jahren als Prozeßanwalt tätig und Sie können auf seine Erfahrung im Strafrecht bauen. Nehmen Sie Kontakt auf.

Die Rechtsgebiete | Strafrecht    Druckansicht


Telefon: 0 74 41 / 80 09 66 6 | Fax: 0 74 41 / 80 09 66 8