Die schönste Zeit des Jahres stellt sich für manche Urlauber als herbe Enttäuschung heraus. Um nicht auch noch finanziell zu leiden, lassen Sie sich von uns kompetent beraten, wenn es um Ihre Ansprüche geht.

  • Reiserücktritt - Sie haben die Reise früh gebucht und nun ist etwas dazwischen gekommen? Welche der zwei Möglichkeiten, eine Entschädigung zu erhalten, wird der Reiseveranstalter auswählen? Wieviel Entschädigung müssen Sie zahlen?
  • Reiserücktrittsversicherung - Sie haben geglaubt, durch die Versicherung keine Rücktrittsgebühr zahlen zu müssen, und nun weigert sich die Versicherung, dafür einzutreten? Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten, Ihr Recht zu erhalten.
  • Reisemängel - Waren die Mängel, die Sie erdulden mussten, nun a) unerhebliche sowie landes- und ortsübliche Mängel (keine Entschädigung), b) einfache Mängel, für die eine Minderung des Reisepreises in Betracht kommt, sofern der Reiseveranstalter dem Mangel nicht abgeholfen hat, oder c) erhebliche Mängel, die Sie dazu berechtigen, den Reisevertrag zu kündigen?
  • Verzichtserklärung - Haben Sie auf Ihre Rechte nach § 651a bis 651k BGB vertraglich verzichtet, woraufhin der Veranstalter eine Entschädigung ablehnt? Die Verzichtserklärung ist ungültig, auch hier können Sie Recht bekommen.
  • Beweise für Reisemängel - Wir prüfen, ob nach den von Ihnen gesammelten Beweisen für Reisemängel eine Entschädigung in Frage kommt.


Die Rechtsgebiete | Reisevertragsrecht    Druckansicht


Telefon: 0 74 41 / 80 09 66 6 | Fax: 0 74 41 / 80 09 66 8