Wir vertreten Mandanten im Rahmen des Anhörungs- oder Widerspruchsverfahrens gegen Verwarnungs- und Bussgeldbescheide.

  • Sind Sie unschlüssig, ob Sie gegen einen Bussgeldbescheid Widerspruch einlegen sollten?
  • Wurde gegen Sie wegen Trunkenheit am Steuer ein Strafbefehl erlassen?
  • Haben Sie einen Verwarnungsbescheid erhalten?

Der Strassenverkehr ist in doppeldeutiger Hinsicht gefährlich. Auch aus rechtlicher Sicht, kann man ohne eigenes Zutun in die Lage geraten, sich mit Bescheiden auseinandersetzen zu müssen.

Bereits in der Phase der Anhörung, ohne, dass ein Bussgeldbescheid erlassen wurde, kann sich das Einschalten des Rechtsanwalts lohnen, denn so lässt sich eine Äusserung zum Sachverhalt mit anwaltlicher Hilfe abstimmen.

Wir können Ihnen eventuell helfen, Verfahrensfehler aufzudecken, um eine Einstellung des Verfahrens zu erwirken. Spätestens, wenn es zu einem Strafverfahren kommt, sollten Sie anwaltliche Hilfe beanspruchen.

Auch Bussgelder der öffentlichen Verwaltung sind keineswegs immer gerechtfertigt und können in manchen Fällen noch abgewendet werden, wenn Sie schnell reagieren. Lassen Sie sich beraten, bevor Sie unnötig Geld ausgeben müssen.


Die Rechtsgebiete | Bussgeldverfahren    Druckansicht


Telefon: 0 74 41 / 80 09 66 6 | Fax: 0 74 41 / 80 09 66 8